332. Bürde 1). Last 2).

1)Burden. Charge (fardeau). Peso (soma).
2)Load. Faix (charge, poids). Carico (gravezza, aggravio).

Man nennt nur das eine Bürde (von ahd. bëran = tragen), was Tiere, besonders aber Menschen tragen; eine Last (von laden) dagegen ist überhaupt ein schwerer Körper, von welchem andern Körper er auch getragen werden mag. Man wird nicht sagen, der Wagen bricht, das Schiff sinkt beinahe unter seiner Bürde, sondern unter seiner Last. In übertragener Bedeutung ist Bürde dasjenige Schwere, was man freiwillig übernommen hat, oder zu dessen Übernahme man sich verpflichtet fühlt, Last dagegen das, was man gezwungen, oft ungern trägt. Ein Amt, das viel Mühe und Anstrengung der Kräfte erfordert, ist eine große Bürde; die Abgaben und Dienste, die ein Bürger dem Staate leisten muß, sind Lasten. Eine künftige Mutter nennt das Pfand ihrer Liebe, das sie unter ihrem Herzen trägt, keine Last, sondern eine Bürde (in dieser Bedeutung wurde Bürde überhaupt zuerst gebraucht). Bürde ist edler als Last; in gehobener Sprache, namentlich von Dichtern, wird es daher auch oft als gewählter Ausdruck für Last gesetzt. "Und all ihr Schmeichellüfte werdet wach | ..... wenn seine schöne Bürde, leicht bewegt, | der zarte Fuß zum Sitz der Liebe trägt." Schiller, Erwartung. "Gib sie dem Kanzler, den du hast, und laß ihn noch die goldne Last | zu andern Lasten tragen." Goethe, Der Sänger. Dem freien Sänger erscheint jedes Gebundensein durch ein Amt als eine Last.


 © textlog.de 2004 • 01.03.2021 04:37:49 •
Seite zuletzt aktualisiert: 01.08.2007 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  Z