Zum Hauptinhalt springen

Heinrich Heine

(1797-1856)

Heine, Heinrich, Dichter und Schriftsteller, geb. 13. Dez. 1797 zu Düsseldorf von jüdischen Eltern, trat 1825 zum Christentum über, lebte dann in Berlin, Hamburg, München, seit 1830 in Paris, gestorben daselbst nach langjährigem Krankenlager 17. Febr. 1856; epochemachender Lyriker (»Buch der Lieder«, 1827; »Neue Gedichte«, 1844; »Deutschland«, »Atta Troll«, 1847; »Romanzero«, 1851), als Prosaist (»Reisebilder«, 1826-27; »Der Salon«, 1835-40 etc.) durch geistvolle Satire und Ironie hervorragend; »Werke« kritische Ausg. von Elster (7 Bde., 1890). – Vgl. Strodtmann (8. Aufl. 1884), Prölß (1886), Keiter (1891), Karpeles (1888, 1899), von Emden (1892).

(Aus: Brockhaus' Kleines Konversations-Lexikon, 1906)