296. Beschämt 1). Schamrot 2).

1) Put to shame, confounded. 2) Red with shame.
1) Confondu (humilié). 2) Rouge de honte (ou de pudeur).
1) Svergognato (confuso). 2) Rosso di vergogna.

Wenn die Scham das Gemüt so stark bewegt, daß sie sich in dem Körper durch Erröten des Gesichts ankündigt, so ist man schamrot. Dieses Wort zeigt also einen Zustand an, in dem ein Mensch einen höheren Grad der Scham empfindet, als wenn er bloß beschämt ist. Man kann sich durch zuvorkommende Gefälligkeiten beschämt fühlen, wenn man sich sehr lebhaft dabei bewußt ist, daß man sie nicht verdient; schamrot würde man in diesem Falle nur alsdann werden, wenn die Gefälligkeiten Beweise der großmütigen Güte einer Person wären, die man gröblich beleidigt hätte. Beschämt kann man überhaupt nur über sich selbst sein, allein schamrot auch über die unanständigen Handlungen und Reden anderer. Verworfene Wollüstlinge machen sich bisweilen das verabscheuungswürdige Vergnügen, durch unanständige Handlungen und Reden die Unschuld schamrot zu machen. Der Beschützer der Unschuld zeigt ihnen ihre Niederträchtigkeit in ihrem ganzen schändlichen Lichte, und wenn sie noch schamrot werden können, so gehen sie beschämt fort.


 © textlog.de 2004 • 17.06.2019 16:52:54 •
Seite zuletzt aktualisiert: 01.08.2007 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  Z