291. Bersten 1). Platzen 2). Zerspringen 3).

1) To burst (crack). 2) Explode. 3) Fly into pieces.
1) Crêver. 2) Éclater (se fendre). 3) Sauter (se fêler).
1) Crepare. 2) Fendersi (scoppiare). 3) Spaccarsi.

Springen oder zerspringen ist der allgemeinste Ausdruck; es wird, wie bersten, gesagt, wenn durch eine von innen oder von außen kommende Gewalt die Teile eines festen Körpers auseinandergerissen werden; bilden diese Teile wieder für sich bestehende kleinere Ganze (Stücke), ist also der Zusammenhang an allen Punkten gründlich gelöst, so sagt man: der Körper ist zersprungen; ist der Zusammenhang nicht vollständig aufgehoben, geht nur ein Riß (oder mehrere) durch den Körper, so sagt man: er ist gesprungen. Namentlich gebraucht man springen und zerspringen bei Kunstprodukten und bei kleineren Körpern, z. B. Gläser, Töpfe, Glasscheiben usw. zerspringen. Bersten (eig. brechen, ahd. brëstan; die Umstellung des r in bersten stammt aus dem Niederdeutschen) wird besonders von größeren Körpern und von Naturgegenständen gesagt, z. B. eine Mauer, ein Baum, die Eisfläche, die Erdrinde usw. ist geborsten. "Noch eine hohe Säule zeugt von verschwundner Pracht, | auch diese, schon geborsten, kann stürzen über Nacht." Uhland, Des Sängers Fluch. Das Platzen geschieht nur durch eine von innen kommende Gewalt und mit lautem Schalle, der dadurch entsteht, daß der in dem geplatzten eingeschlossene Körper sich Luft und Ausgang verschafft, z. B. eine Bombe, ein Gewehr, ein Reifen an einem Fasse usw. platzt.


 © textlog.de 2004 • 12.11.2019 22:08:24 •
Seite zuletzt aktualisiert: 01.08.2007 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  Z