Allemande

Allemande. (Musik) Diesen Namen führen zweierlei Gattungen kleiner Tonstücke. Die eine Gattung macht allgemein einen Teil der so genannten Suiten für das Klavier und andere Instrumente. Sie ist in vier Vierteltakt gesetzt, hat einen etwas ernsthaften Gang und wird von einer vollen und wohl ausgearbeiteten Harmonie unterstützt. Der Name zeigt an, dass sie von deutscher Erfindung ist.

 Die andere Gattung ist eine Tanzmelodie von zwei Vierteltakt und einer sehr muntern etwas hüpfenden Bewegung, die den Charakter der Fröhlichkeit ausdrückt.

 Man gibt auch den Namen Allemande dem schwäbischen Tanz, der in Schwaben und in der Schweiz bei dem gemeinen Volke sehr gebräuchlich ist. Er hat etwas sehr artiges und fröhliches. Sehr oft sieht man in erwähnten Gegenden ungelehrte Tänzer, die ihre Allemande mit einer Annehmlichkeit tanzen, die viel Einnehmendes hat und dem Zuschauer großes Vergnügen macht. Diese Allemande ist ein wahrer Tanz der Fröhlichkeit.

 

 


 © textlog.de 2004 • 08.12.2021 22:40:14 •
Seite zuletzt aktualisiert: 14.11.2004 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  Z