Eugenio Caxes

Caxes, Eugenio, Maler, geb, zu Madrid 1577, gest. 1642, erlernte die Malerei bei seinem Vater Patrizio, welcher, aus Arezzo gebürtig, 1567 nach Spanien kam und mit Romulo Cincinnato in der Galerie der Königin und in Pardo malte. Sein rasch entwickeltes Talent erwarb ihm so viel Ansehen, dass ihm Philipp III. den Auftrag gab, gemeinschaftlich mit seinem Vater den Audienzsaal des Königs im Palast del Pardo mit Stuckaturen und Freskomalereien zu schmücken, eine Arbeit, welcher er sich zur vollsten Zufriedenheit des Königs unterzog, so dass dieser ihn dafür 1612 zum Hofmaler ernannte. Hierauf malte er für den Hauptaltar der Kirche de la Merced zu Madrid ein großes Altarblatt und führte mit Vinzenzio Carducho im Jahr 1615 verschiedene Gemälde für die Kathedrale zu Toledo und andere Bilder für Guadeloupe aus. Das Madrider-Museum enthält von ihm ein großes historisches Bild, die englische Landung zu Cadix 1625, und eine kleine Madonna von Engeln bedient. Seine Bilder sind wegen der Richtigkeit der Zeichnung und des Ausdrucks, der Bewegung und dem Leben der Gestalten, der Kraft des Farbenauftrags und des Totaleffekts sehr beachtenswert.  


Share
 © textlog.de 2004 • 19.11.2019 03:33:24 •
Seite zuletzt aktualisiert: 26.02.2005 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z