Jacopo da Casentino, da Prato Vecchio

Casentino, Jacopo da, auch Jacopo da Prato Vecchio genannt, kam zu Taddeo Gaddi in die Lehre und machte daselbst so rasche Fortschritte, dass er bald mit Giovanni aus Mailand unter seines Lehrers Aufsicht zu Florenz mehrere Bilder ausführen konnte, die ihm einen solchen Ruf erwarben, dass ihm auch größere Aufträge, worunter zuerst die Patriarchen, Propheten und die Ältesten der Stämme für Or San Michele daselbst anvertraut wurden. (Es sind davon nur noch wenige Spuren vor handen.) Er arbeitete hierauf in Pratovecchio, in Poppi und ändern Orten, ging sodann nach Arezzo, wo er einen h. Martin und Anderes für den Dom fertigte und für verschiedene Kapellen in San Bartolommeo, San Domenico, San Agostino Fresken aus dem Leben verschiedener Heiligen ausführte, von denen sich aber nur noch Weniges, erhalten hat, auch sich nebenbei mit der Baukunst beschäftigte, indem er die Wasserleitung von Arezzo baute, die 1354 vollendet wurde. Er war einer der Gründer der um 1350 gestifteten Malerbrüderschaft des h. Lucas zu Florenz. Sein Bildnis hat sein Schüler Spinello im alten Dome in einer Anbetung der Könige gemalt. (Es ging mit dem Gebäude selbst im Jahr 1561 zu Grunde.)


Share
 © textlog.de 2004 • 20.08.2019 09:13:52 •
Seite zuletzt aktualisiert: 25.02.2005 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z