Jan Dirk Bry

Bry, Jan Dirk (Johann Theodor), Zeichner und Kupferstecher, Sohn und Schüler des Vorigen, geb. zu Lüttich 1561, gest. 1623 zu Frankfurt, wo er gleichfalls einen bedeutenden Buch- und Kunsthandel führte. Er zeichnete und stach Blumen für das große 1612—1618 zu Frankfurt erschienene Florilegium novum und fertigte die Platten für verschiedene gelehrte Werke. Seine Blätter sind zum Teil noch sorgfältiger und geschmackvoller ausgeführt, als die seines Vaters. Zu den besten zählt man: den Triumph der christlichen Religion, nach Tizian; die Reise der Rebecca, nach Batth. Peruzzi; den Triumph des Bacchus, nach Gialio Romano; das Kirchweihfest, nach H. S. Beham; das Bad oder die Verjüngungsquelle, nach Demselben; den venetianischen Ball oder die Hochzeit des Antenon, nach Golzius; das goldene Zeitalter, nach Bloemaert (1608). Seine Blätter sind: J. T. B. oder mit nebenstehenden Monogrammen bezeichnet.


Share
 © textlog.de 2004 • 16.12.2019 10:54:31 •
Seite zuletzt aktualisiert: 14.02.2005 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z