Hans Brosamer

Brosamer, Hans, Maler, Kupferstecher und Formschneider, geb. 1506 zu Fulda, gest., 1552 zu Erfurt, bildete sich nach Aldegrever und Burgkmair und fertigte eine große Anzahl Holzschnitte und Radierungen in einer etwas trockenen und mageren Manier und in kleinerem Format, weshalb er auch unter die sogenannten kleinen Meister gezählt wird. Er lieferte mehre Holzschnitte zu der 1550 von Hans Luft gedruckten Bibel, unter denen besonders die Erschaffung der Eva erwähnt wird, hauptsächlich aber zu der 1553 erschienenen lutherischen Bibel. Einer seiner besten Holzschnitte ist ein schlafender Pferdsknecht, welcher von einer Hexe belauscht wird; ein anderes sehr schön geschnittenes Blatt mit dem Brustbild des Landgrafen Philipp des Großmütigen von Hessen ist nur einmal, nämlich in der herzogl. Kupferstichsammlung zu Gotha vorhanden. Unter seinen radierten Blättern sind die vorzüglichsten: Christus am Kreuze (1542); Johannes, Abt von Fulda (1541); Georg Wicelius (1542); Simson in Delilas Schoss (1545); Salomon betet die Götzen an (1545); der Lautenspieler (1537); Bethsabe im Bade. — Seine Bilder sind sehr selten. Eine Kreuzigung von 1548 sieht man in der Abelschen Sammlung in Ludwigsburg.


Share
 © textlog.de 2004 • 12.12.2018 13:26:50 •
Seite zuletzt aktualisiert: 13.02.2005 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z