John Browne

Browne, John, geb. zu Oxford 1719, gest. zu London 1790, ein vorzüglicher Kupferstecher mit der Nadel und dem Grabstichel, besonders im Landschaftsfache, zu dessen Hauptarbeiten gehören: die gefangenen Räuber, große Waldlandschaft, nach Both (1794); der heil. Philipp tauft den Verschnittenen der Königin Candaces in einer Landschaft, nach Both; der Fuhrmann in einer felsigen Landschaft, nach Rubens (1776); Going to Market, nach P. P. Rubens; eine schöne Landschaft mit dem Milchmädchen, nach Rubens (1770); Apollo und die Sibylle, Landschaft, nach Salvator Rosa (1781); Johannes in der Wüste predigend, Landschaft, nach S. Rosa; Cephalus und Procris, Landschaft, nach Claude Lorrain (1779); eine sehr reiche Landschaft, nach Poussin (1786); Venus raubt den Adonis, liebliche Landschaft, nach Swanevelt (1791).


Share
 © textlog.de 2004 • 20.08.2019 17:48:59 •
Seite zuletzt aktualisiert: 13.02.2005 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z