Leonardo di Bisuccio

Bisuccio, Leonardo di, ein Maler aus Mailand, von dem sich nur ein einziges Werk, die Wandmalereien der achteckigen Grabkapelle des Grafen Seneschal Sergianni Caracciolo, hinter dem Chor von San Giovanni a Carbonara in Neapel erhalten haben. Er stellte darin, über der Eingangstür, in kolossaler Grosse Christus die Maria krönend, beide von den Armen Gottes des Vaters umfasst und von Engelschaaren umgehen, unten links mehrere Mitglieder der Familie Caracciolo und neben der Tür in einem Rund das Bildnis des Seneschals, nackt, wie man ihn nach seiner Ermordung gefunden, dar. Andere Felder enthalten Szenen aus dem Leben der Maria und mehrere andere Einzelfiguren. Diese Bilder zeigen noch entschiedene Anklänge an die Schule Giotto's, allein Bildung und Ausdruck der Köpfe sind lieblicher, besonders die der Engel, welche an die des Fiesole erinnern. Die Bildnisse sind sehr individuell, die Haltung im Ganzen ist einfach und großartig. Im untern Rande der Verkündigung steht in gut erhaltener Schrift: Leonardus de Bissuccio de Mediolano hanc capellam et hoc sepulcru pinxit.

 

Literatur. Passavant, Beiträge zur Geschichte der alten Malerschulen in der Lombardei. Kunstbl. 1838.  


Share
 © textlog.de 2004 • 15.10.2019 10:44:11 •
Seite zuletzt aktualisiert: 27.01.2005 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z