Korridor

Korridor. (Baukunst) Ein langer und schmaler Gang in einem Gebäude, der längs einer Reihe von Zimmern liegt, damit jedes einen besonderen Ausgang dadurch gewinne. Er dient also bloß zur Bequemlichkeit der einzeln Ausgänge aus den Zimmern und wo diese nicht verlangt werden, da ist er unnötig. In Hospitälern, Klöstern und überhaupt solchen Gebäuden, wo jedes einzelne Zimmer für sich einen Ausgang haben muss, sind sie unumgänglich notwendig. In gemeinen Wohnhäusern oder Pallästen, sind sie deshalb unbequem, weil dadurch die Zimmer zu frei an einem Gange liegen, wohin jedermann kommen kann, so dass man in den Zimmern weder still noch einsam genug sein kann. Kleine Korridore, die nur hier und da einigen Zimmern besondere Ausgänge gestatten, sind sehr bequem und gehören mit unter die Dinge, auf welche ein Baumeister bei der Anordnung der Gebäude am allersorgfältigsten zu sehen hat. Sie müssen aber so versteckt sein, dass nicht leicht Fremde oder Diebe, die sich in ein Haus einschleichen möchten, dahin kommen können.


 © textlog.de 2004 • 17.06.2019 06:56:24 •
Seite zuletzt aktualisiert: 14.11.2004 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  Z