Roberto d'Azeglio, Marchese

Azeglio, Roberto d', Marchese, der Bruder des Obigen, Direktor der k. Gemäldegalerie zu Turin, wird unter den ersten Malern Italiens als ein vom Geiste seines großen Landmanns Gaudenzio Ferrari inspirierter Meister mit Ruhm genannt, und dass er denselben verdient, beweisen seine trefflichen Gemälde in der Galerie des edlen Mailänders Ambrogio Uboldo. Er ist der Herausgeber des durch Kupferstiche wie durch die beigefügten Erläuterungen gleich ausgezeichneten Prachtwerks über die Turiner Galerie: La reale Galleria di Torino, illustrata da Roberto d'Azeglio, das seit 1836 zu Turin erscheint und an dem die besten italienischen, deutschen, französischen und englischen Stecher beteiligt wurden. Im Jahr 1844 wurde d'Azeglio Ton dem Könige von Preußen der rote Adlerorden dritter Klasse verliehen.  


Share
 © textlog.de 2004 • 13.05.2021 17:14:44 •
Seite zuletzt aktualisiert: 07.01.2005 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z