Jean Jacques Avril

Avril, Jean Jacques, geb. 1744 zu Paris, gest. 1823, bildete sich unter Wille zu einem Kupferstecher aus, dem an Fruchtbarkeit keiner gleich kam. Unter seinen mehr als 500 zum Teil sehr großen Blättern von verständiger und geschmackvoller Ausführung gehören zu den besten: der Kampf der Horatier und Curiatier, und Penelope und Ulysses, nach le Barbier, le Passage du Rhin, nach Berghem, la Prise de Courtray, nach van der Meulen, der Schiffbruch, nach Vernet und andere, worunter namentlich viele für das Musée Robillard.  


Share
 © textlog.de 2004 • 13.05.2021 18:06:06 •
Seite zuletzt aktualisiert: 07.01.2005 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z