Acarnan, Akarnan

ACARNAN, nis, Gr. Akarnan, anos, Alkmäons und der Callirhoe Sohn, erlangte mit seinem Bruder, dem Amphoterus, durch seiner Mutter Vorbitte vom Jupiter, dass sie beide aus mäßigen Knaben alsofort erwachsene und starke Männer wurden, damit sie den Tod ihres Vaters an dem Phegeus rächen könnten. Sie bewerkstelligten auch solches darauf sogleich und richteten zuerst dessen beide Söhne, den Pronous und Argenor, bei dem Agapenor hin, wo sie ungefähr zusammenkamen; worauf sie denn auch den Phegeus in seiner Residenz zu Psophis selbst überfielen und nebst dessen Gemahlin hinrichteten. Sie wurden darüber zwar von den Psophisern bis nach Tegea verfolgt, jedoch aber hierselbst gegen ihre Feinde in Schutz genommen; und, als sie nachher mit einer Kolonie ihrer Leute in den Epirus gingen; gab Acarnan der von ihnen besetzten Landschaft von sich den Namen Akarnanien. Apollodor. lib. III. c. 7. §. 6. 7. Es lag solche zwischen dem Fluss Achelous und dem ambrakischen Meerbusen, oder dem heutigen Aspri und Golfo di Larta, und enthält nach einigen Karten auch noch den Ort Akarnanien, woran sie also leicht zu erkennen ist. Cellar. Not. O. A. lib. II. c. 13. p. 1100.


 © textlog.de 2004 • 27.06.2019 01:02:52 •
Seite zuletzt aktualisiert: 14.10.2007 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  X  Z