Acacesius, Akakêsios

ACACESIUS, i, Gr. Akakêsios, ou, ein Beiname des Mercurius, welchen er von dem Akakus, Lykaons Sohn, als seinem ehemaligen Pflegevater, bekommen haben soll. Er wurde insbesondere unter diesem Namen in der Stadt Acacesium in Arkadien verehrt, vor welcher auch dessen Statue von Marmor auf einem Hügel gleiches Namens zu sehen war. Pausan. Arcad. c. 3. et 36. So hatte er nicht minder unter dieser Benennung einen ansehnlichen Tempel zu Megalopolis, der Hauptstadt Arkadiens, Gyrald. Synt. VIIII. p. 301. und wird auf seine Art nicht unrecht mit dem Mercurius akakêtê für einerlei gehalten. Wie aber solche beiden Namen ursprünglich von dem a privativo und kakos, malus, herkommen und folglich einen Mercurius bemerken, der niemanden schadet; Anna Fabra ad Callim. Hymn. in Dian. v. 143. et Spanhemius ad eumd. p. 232. so wurde auch geglaubt, dass die Hygieia oder Wohlfahrt ihm zu allernächst wohne. Phurnut. de Nat. Deor. c. 16.


 © textlog.de 2004 • 26.06.2019 01:43:45 •
Seite zuletzt aktualisiert: 14.10.2007 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  X  Z