Acacallis, Akakallis

ACACALLIS, idis, Gr. Akakallis, idos, des Minos, Königs in Kreta, Tochter, zeugte mit dem Apollo heimlicher Weise den Miletus, den sie daher aus Furcht vor ihrem Vater wegsetzen, Apollo aber so lange durch Wölfe bewachen und säugen ließ, bis ihn einige Hirten fanden und zu sich nahmen. Anton. Liberal. c. 53. Nachher bekam sie auf gleiche Art von dem Mercurius auch den Kydon, Alexander apud Schol. Apollon ad lib. IIII. v. 1492. und, da Minos selbst mit einer Person gleiches Namens den Oaxus gezeugt haben soll, Nat. Com. lib. III. c. 7. so scheint sie vielmehr eine gemeine Buhlerinn, als solches Königs Tochter, gewesen zu sein. Indessen machen einige auch noch den Amphithemis und Garamas zu ihren und des Apollo Söhnen. Apollon. l. c. v. 1491. Sehe diese Artikel.

 

ACACALLIS, idis, eine Nymphe, mit welcher Apollo in der Stadt Tarrha, und zwar in Karmanors Hause, den Phylacis und Philander zeugte. Pausan. Phoc. c. 16. Einige machen auch noch den Naxus zu beider Sohn, Nat. Com. lib. IIII c. 10. p. m. 342. mit was für Zuverläßigkeit aber ist nicht bekannt.  


 © textlog.de 2004 • 18.06.2019 15:10:04 •
Seite zuletzt aktualisiert: 14.10.2007 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  X  Z