Acanthis, Akanthis

ACANTHIS, idis, Gr. Akanthis, idos, des Autonous und der Hippodamia Tochter und Schwester des Erodius, Anthus, Schöneus und Acanthus, wurde aus Mitleiden der Götter, als ihres Vaters Pferde ihren Bruder Acanthus zerrissen und gefressen hatten, in einen Vogel ihres Namens oder einen Zeisig verwandelt. Sie hatte sonst von den Göttern eine sehr schöne Gestalt bekommen, von ihrem Vater aber diesen Namen erhalten, weil ihm seine Felder, deren er sehr viel hatte, wegen Verabsäumung des nötigen Baus nichts als Binsen und Dorne (akanthas) trugen; und kommt es diesfalls auf eins an, ob sie Akanthis, oder, wie sie auch genannt wird, Akanthyllis geheißen habe. Boeus apud Antonin. Liberal. c. 7.


 © textlog.de 2004 • 19.06.2019 14:41:15 •
Seite zuletzt aktualisiert: 14.10.2007 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  X  Z