Fabius

FABIUS, i, ein Sohn des Herkules, welchen er mit einer Nymphe oder einer Landeseingeborenen an der Tyber soll gezeugt haben und von welchem das berühmte und große Geschlecht der Fabier entsprossen sein soll. Plutarch. Fab. Max. c. 1. p. 174. T. I. Opp. Einige wollen wissen, dass sie des Königs Evanders Tochter gewesen und Vinduna geheißen habe. Neapol ad Ovid. Fast. II 237. Sein Name soll anfänglich Fovius gewesen sein, weil Herkules mit seiner Mutter in einer Grube, Fovea, zu tun gehabt; oder weil er selbst zuerst gezeigt, wie man die Bären und Wolfe in Gruben fangen könne. Festus ap. Gothofr. p. 290.


 © textlog.de 2004 • 22.10.2019 13:52:46 •
Seite zuletzt aktualisiert: 14.10.2007 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  X  Z