Paamyles, Pamyle

PAAMYLES, is, Gr. Paamylês, ou, soll ein Gott der Ägypter gewesen sein, welcher mit dem Priapus der Griechen übereingekommen. Hesych. h. v. Andere nennen diejenige Person so, welche der Welt ankündigen sollen, dass der große Wohlthäter Osiris geboren worden, schreiben sie aber Pamyle. Plutarch. de Is. & Osir. c. 14. p. 355. Nun feierten auch die Ägypter ein Fest, welches sie die Paamylien nannten, und bei dem es ziemlich priapisch aussah, wiewohl es der Wiederfindung des Osiris gewiedmet war. Siehe Osiris 7. §. Es scheint daher, dass eben von solchem diese Gottheit erdichtet worden, so wie auch die angegebene Person, welcher man des Osiris Geburt gemeldet hatte. Nach dem Ägyptischen aber heißt das Wort eigentlich eine gute Botschaft, dergleichen denn die Wiederfindung des Osiris war. Da nun die Griechen solches nicht verstanden und doch von einem pamylischen Feste hörten, auch dabei den Aufzug sahen, so konnten sie leicht auf einen solchen Paamples kommen. Iablonski Panth. ægypt. P. III. p. 202.


 © textlog.de 2004 • 23.04.2019 10:09:57 •
Seite zuletzt aktualisiert: 15.10.2007 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  X  Z