Abundantia

ABUNDANTIA, æ, eine Göttinn des Überflusses bei den Römern, die auf Münzen und alten Denkmälern vorkommt, aber weder Tempel noch Altar hatte. Man stellt sie unter der Gestalt einer wohlgebildeten Frau vor, die mit Blumen bekränzt ist, in der rechten Hand ein mit allerhand Früchten angefülltes und zur Erde geneigtes Horn und in der linken ein Bündel Kornähren von allerhand Getreide hält, welche meistens unter einander auf die Erde fallen. Zuweilen führt sie auch nur einen Spieß in der Hand. Struvius Synt. Antiqu. Rom. c. I. p. 141.


 © textlog.de 2004 • 15.10.2019 11:11:02 •
Seite zuletzt aktualisiert: 14.10.2007 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  X  Z