Plinthe

Plinthe. (Baukunst) Ein platter Untersatz, der die Grundlage entweder eines ganzen Gebäudes oder irgend eines anderen, auf einem Fuße stehenden Teiles macht. In der im Artikel Ganz1 befindlichen Figur 2. ist der Untersatz des Gebäudes die Plinthe und in der im Artikel Attischer Säulenfuß2 befindlichen Figur ist der Untersatz a. die Plinthe. Der Name kommt von einem griechischen Wort, das eine Platte von Ziegelstein, eine Fliese von gebrannter Erde bedeutet; weil dergleichen Platten unter die Füße der Säulen gelegt wurden. Jeder aufrechtstehender Körper muss einen Fuß haben3 und der unterste Teil des Fußes, ist die Plinthe, die aber oft, wie in den meisten Häusern, wenn sie etwas hoch ist, den Fuß selbst vertritt. Nicht nur, was die Römer Plinthus, sondern auch, was die Italiener Zoccolo, die Franzosen Zocle, das ist die Sohle nennen, wird durchgehends von unseren Baumeistern Plinthe genannt.

 Man trifft die Plinthe als einen notwendigen Teil an, unter ganzen Gebäuden, an denen sie den Fuß vorstellt; unter Postamenten und Säulenfüßen, wo sie die Fußsohle vorstellt; unter Posten und Pfeilern, deren Fuß sie ausmacht; und unter Dokengeländern, unter denen sie eine durchgehende allgemeine Unterlage vorstellt. Es ist ein wesentlicher Fehler, wenn einem Hause die Plinthe fehlt und die Mauern unmittelbar auf der Erde stehen; weil auf diese Weise dem ganzen Gebäude sein unterstes Ende fehlt.4

 

________________ 

1 S. 419 .

2 S. 83 .

3 S. Fuß. S. 413.

4 S. Ganz.

 


 © textlog.de 2004 • 16.11.2018 15:58:56 •
Seite zuletzt aktualisiert: 23.10.2004 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  Z