Phrygisch

Phrygisch. (Musik) Eine der Tonarten der alten griechischen Musik, der die Alten einen heftigen, trozigen und kriegerischen Charakter zuschreiben. Es lässt sich daraus abnehmen, dass diese Tonart nicht die ist, der man gegenwärtig den Namen der phrygischen Tonart gibt. Diese ist nach jetziger Art zu reden, unser E und hat so wenig von dem Charakter, den Aristoteles der phrygischen Tonart beilegt1, dass sie vielmehr ins Klägliche fällt. Die alte phrygische Tonart ist, was man jetzt allgemein dorisch nennt.

 Das neue oder heutige Phrygische verträgt beim Schlusse die gewöhnliche harmonische Behandlung nicht. Man kann nicht anders als durch den verminderten Dreiklang auf H nach E schließen; gerade so, wie wenn man den Ton E als die Dominante von A ansähe und in H schließen wollte. Man empfindet auch beim Schluss auf E etwas dem Ton A ähnliches, wovon E die Dominante ist.

 

______________

1 Politicor. L, VIII. c. 5. et 7.

 


 © textlog.de 2004 • 22.10.2018 07:08:41 •
Seite zuletzt aktualisiert: 23.10.2004 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  Z