1066. Molke 1). Milch 2).

1)Whey. Petit-lait. Siere, siero (di latte).
2)Milk. Lait. Latte.

Die Molke (Plur.: die Molken; von dem Verbum melken) ist das Milchwasser, das sich beim Gerinnen der Milch ausscheidet. Dieses Wasser wird in manchen Gegenden auch Käsewasser genannt. Die Molke wird vielfach zu Kuren verwandt. Daher spricht man von einer Molkenkur und von Molkenkuranstalten. Mit dem Worte Molkerei wird jedoch die gesamte Milchwirtschaft bezeichnet, einschließlich der Herstellung von Butter und Käse. Milch dagegen ist das Naturerzeugnis, das in dem Euter der Kuh, Ziege usw. abgesondert und durch Melken aus diesem herausgezogen wird. Die Milch ist vor allem die Nahrung der Kinder; auch die in der Mutterbrust abgesonderte nährende Flüssigkeit heißt Milch (Muttermilch). Aus Milch wird Butter und Käse bereitet. Die Molke ist ein Nebenprodukt der Käsebereitung. Die Milch wird süß oder sauer, ungekocht oder gekocht, kalt oder warm genossen. Dicke Milch ist geronnene Sauermilch, die von vielen mit Vorliebe gegessen wird, namentlich in Norddeutschland.

Auch weiße flüssige oder sehr weiche Stoffe, die der Milch ähnlich sehen, werden bildlich Milch genannt, z. B. weißer Pflanzensaft, vgl. Wolfsmilch, ferner: Heringsmilch (im männlichen Hering), Kalbsmilch usw. Molke kann in diesem Sinne nicht stehen.


 © textlog.de 2004 • 24.08.2019 15:08:08 •
Seite zuletzt aktualisiert: 17.01.2008 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  Z