1019. Maul 1). Mund 2).

1)Mouth, chops, muzzle. Gueule. Muso (ceffo, bocca).
2)Mouth. Bouche. Bocca.

Maul bezeichnet die breite Öffnung an der Vorderseite des Kopfes, welche zum Aufnehmen und Zermalmen der Nahrung dient, bei den Tieren, Mund bei den Menschen. Mund ist daher edler, als Maul, und wird auch nicht bloß als Werkzeug des Essens, sondern auch als Organ des Sprechens gedacht. Wird Maul vom Munde des Menschen gebraucht, so ist es ein derber und niedriger Ausdruck und dient gewöhnlich zur Bezeichnung von Fehlern und schlechten Gewohnheiten, z. B. ein loses Maul haben, ein großes Maul haben, ein Lästermaul, ein Maulheld, ein Leckermaul usw. "Er hatte Knochen wie ein Gaul | und eine freche Stirn, | und ein entsetzlich großes Maul; | doch nur ein kleines Hirn." Claudius, Riese Goliath. "Der größte Matz kocht oft den besten Brei; | weiß er den gut zu präsentieren | und jedem lind ins Maul zu schmieren, | fährt er ganz sicher wohl dabei." Goethe, Hanswursts Hochzeit.


 © textlog.de 2004 • 17.08.2019 19:26:28 •
Seite zuletzt aktualisiert: 19.01.2008 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  Z