506. (Sich) Erniedrigen 1). (Sich) Herablassen 2).

1)To degrade or lower one′s self.     Se dégrader (s′abaisser).     Avvilirsi
 (degradarsi).
2)Condescend, descend.    Condescondre (descendre).   Degnarsi (umiliarsi).

Erniedrigen setzt zu dem Herablassen noch den Nebenbegriff des Verlustes seiner eigenen Vollkommenheit oder seines eigenen Wertes hinzu. "Der Mensch, der Gott verläßt, erniedrigt seine Geschicke; | wer von der Tugend weicht, der weicht von seinem Glücke." Haller. Denn man kann sich zu einem Geringeren herablassen, ohne sich zu erniedrigen. Wer seinen Vortrag so einrichtet, daß er Personen von geringern Fähigkeiten und Kenntnissen nicht zu schwer ist, der läßt sich zu ihnen herab; wer aber aus strafbarer Gefälligkeit an den lustigen Ausschweifungen junger Wüstlinge teilnimmt, der erniedrigt sich; denn er verliert dadurch viel von seinem innern Werte. Euler hat sich in seinen Briefen an eine deutsche Prinzessin zu der Fassungskraft einer geistreichen Dame herabgelassen, aber er glaubte sich dadurch nicht zu erniedrigen. Karl der Zweite, König von England, hingegen erniedrigte sich, indem er mit den jungen Wüstlingen seines Hofes auf nächtliche Abenteuer ausging.


 © textlog.de 2004 • 01.03.2021 21:39:20 •
Seite zuletzt aktualisiert: 23.08.2007 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  Z