529. Erwecken 1). Erregen 2).

1)To excite.     Exciter (produire, animer, stimuler).     Eccitare (produrre).
2)Stir up, rouse.     Soulever (remuer, agiter).     Sollevare.

Erwecken wird in dem Sinne von rege machen, hervorrufen nur auf geistige Vorgänge angewendet, erregen auch auf Vorgänge in der Natur und Körperwelt, z. B. der Wagen erregt Staub. Werden beide von Vorgängen in der Seele gesagt, so sagt man erwecken, wenn die hervortretende Kraft in derselben entweder gar nicht oder nur unbemerkt vorhanden war, und erwecken heißt also, eine Kraft, die bisher nicht vorhanden war oder die wenigstens nicht bemerkt wurde, zum erstenmal zu einer Äußerung bringen, z. B. Liebe, Begeisterung, Haß, Verdacht, Glauben usw. erwecken. Erregen dagegen heißt nur, eine Kraft, die bereits vorhanden war und auch bereits bemerkt wurde, soweit steigern, daß sie sich äußert, z. B. Zorn, Verdruß, Mitleid, Eifersucht usw. erregen. Man sagt: Liebe erweckt Gegenliebe, dein Bild erregt meine Sehnsucht. Doch werden beide Ausdrücke vielfach ohne Unterschied für einander gesetzt, indem bei erwecken die Leidenschaften schlummernd, bei erregen ruhend gedacht werden. Doch wird erregen ganz allgemein gesagt, ohne nähere Bestimmung, z. B. er sprang erregt auf. Hier könnte nicht stehen: erweckt. Auch wird erregen reflexiv gebraucht, erwecken nicht, z. B. Errege dich nicht!


 © textlog.de 2004 • 01.03.2021 20:50:42 •
Seite zuletzt aktualisiert: 23.08.2007 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  Z