411. Ecke 1). Winkel 2).

1)Corner. Coin. Canto (cantone).
2)Angle. Angle. Angolo.

Die sich berührenden Linien oder Flächen bilden da, wo sie zusammenstoßen, nach innen Winkel, nach außen Ecken (mhd. diu ecke ist eig. die Schneide der Waffe, lat. acies, gr. akē). Wenn ich einen Hut dreieckig nenne, so betrachte ich seine zusammenlaufenden Flächen von außen; und wenn ich sage, daß die Winkel eines Dreiecks gleich sind zwei rechten, so betrachte ich die zusammenstoßenden Linien von innen. Der allgemeinere Sprachgebrauch, der vielfach von dem streng mathematischen abweicht, versteht unter Ecke jedoch auch den Innenraum zwischen zwei zusammenstoßenden Flächen. So sagt man z. B.: Stelle den Stock in die Ecke, in der Ecke steht ein Blumentisch usw. Winkel unterscheidet sich in diesem allgemeineren Gebrauch so von Ecke, daß bei ihm der Nebenbegriff des Verborgenen, Abgelegenen hinzutritt, der bei Ecke gewöhnlich fehlt. So sagt man: in einem Winkel der Stadt wohnen, sich in einem Winkel des Waldes verbergen u. dgl. "In der unendlichen Einsamkeit dieses Erdwinkels ganz allein." Goethe, It. Reise. Verona 14. Sept. 1786. "Das Glück im Winkel." Sudermann.


 © textlog.de 2004 • 13.10.2019 22:54:07 •
Seite zuletzt aktualisiert: 22.08.2007 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  Z