409. Eber 1). Keuler, Keiler 2).

1)Boar, wild boar. Verrat, sanglier. Verro, cinghiale, cignale.
2)Wild boar. Sanglier (mâle). Cinghiale, cignale.

Eber ist der übliche Ausdruck für das männliche Schwein, und zwar bezeichnet er das zahme, wie das wilde, Keuler (zuweilen auch Keiler geschrieben) ist ein Jägerausdruck und bezeichnet nur den wilden Eber, und zwar eigentlich im 3. Jahre (wie Hauer das Wildschwein im 6. Jahre). Keuler wird er genannt von seiner Waffe, mit der er schlägt, haut (daher die Waffe selbst Hauzahn genannt wird) oder, wie das volksmäßige Kraftwort sagt, keilt. Vom Keilen war der Schritt zur Keule, als die man sich den Hauzahn dachte, nicht weit. (Hildebrand, Grimms Wb. V, 650.) Keuler ist also der Keulenträger, Keiler der Hauende. "Ein Keiler mit krummen beschäumten Gewehren." Bürger. "Den schnaubenden Keuler, | der entgegen der Wunde rennt." F. L. v. Stolberg.


 © textlog.de 2004 • 25.04.2019 04:43:27 •
Seite zuletzt aktualisiert: 21.08.2007 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  Z