406. Eben 1). Glatt 2).

1)Even. Uni (aplani, de niveau). Piano.
2)Smooth. Lisse (glissant). Lucio.

Da das Ebene dem Unebenen und Höckerichten entgegengesetzt ist und Höcker merkliche Erhöhungen sind, so schließt es solche größere Erhöhungen aus. Das Glatte hingegen steht dem Rauhen entgegen und schließt daher auch die kleinsten, nur durch Tasten bemerkbaren Erhöhungen aus. Man sagt: ein ebener Weg und ein glattes Kinn. "Auf ebnem Boden straucheln ist ein Scherz; | ein Fehltritt stürzt vom Gipfel dich herab." Goethe, Nat. Tochter IV, 2. "Was tausende vor ihm auf dem glatten Grunde der Fürstengunst straucheln gemacht hat, brachte auch G** zum Falle — zu große Zuversicht zu sich selbst." Schiller, Spiel des Schicksals.


 © textlog.de 2004 • 23.09.2019 22:21:53 •
Seite zuletzt aktualisiert: 18.08.2007 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  Z