494. Erheben 1). Erhöhen 2).

1) To raise, elevate (with »sich« to rise).    Lever (élever, soulever).    
Sollevare (alzare, innalzare).
2) Raise, increase.    Élever (exalter, hausser).    Alzare (rilevare, aumentare).

Erheben geschieht, indem man die Sache von unten an einen höhern Ort bewegt, erhöhen, indem man durch einen Zusatz ihre Höhe vergrößert. Man sagt: die Hände gen Himmel erheben. Der Adler erhebt sich bis über die Wolken. Das Haus ist um ein Stockwerk erhöht worden. "Da sinkt er ans Ufer und weint und fleht, | die Hände zum Zeus erhoben." Schiller, Bürgsch. Eben dieser Unterschied findet auch in dem uneigentlichen Gebrauche dieser Wörter statt. Man sagt: Der König hat jemand in den Adelsstand erhoben, weil er ihn aus einem niedrigem Stande in einen höhern versetzt hat. Der König hat ihm seine Besoldung erhöht, weil er sie durch eine Vermehrung oder einen Zusatz gleichsam höher gemacht hat. "Wenn einen Menschen die Natur erhoben, | ist es kein Wunder, wenn ihm viel gelingt." Goethe, Geheimnisse. "Knie nieder! — Und steh' auf | als eine Edle! Ich erhebe dich, | dein König, aus dem Staube deiner dunklen | Geburt." Schiller, Jungfrau III, 4. "So hab' ich ihn erhöht (d. i. sein Ansehen und seine Macht vermehrt), daß meine Diener | vor seinem Ansehn mehr als meinem zittern." Schiller, Mar. Stuart IV, 5.


 © textlog.de 2004 • 25.02.2021 05:38:59 •
Seite zuletzt aktualisiert: 11.08.2007 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  Z