200. Auskleiden 1). Entkleiden 2).
Ausziehen 3).

1) & 3) To undress.     2) Divest.
1) Déshabiller.     2) Dépouiller (nur in edler Schreibart und erhabener Rede).
3) Ôter les habits.
1) & 3) Svestire (spogliare).     2) Levare gli abiti di dosso.

Das Auskleiden bezieht sich auf die Kleider, die den Körper bedecken, das Entkleiden auf den Körper, der damit bedeckt war, Dem Auskleiden ist das Ankleiden, dem Entkleiden das Bekleiden entgegen gesetzt. Auskleiden heißt, Kleider ablegen, um vielleicht andere anzulegen, entkleiden heißt, den Körper jeder Hülle berauben. Daher wird auch entkleidet für bloß genommen, ausgekleidet nur für ungeputzt oder nicht mit den Kleidern angetan, mit denen man öffentlich zu erscheinen pflegt. Entkleiden ist edler als auskleiden und wird auch in übertragener Bedeutung gebraucht, während auskleiden nur im eigentlichen Sinne verwendet wird. Man sagt daher: Im Winter stehen die Bäume entkleidet, d. h. von ihren Blättern entblößt; aber man kann nicht sagen: ausgekleidet. Die Wahrheit gefällt ihrem Liebhaber auch von allem fremden Schmuck entkleidet. Ausziehen wird nicht bloß von der ganzen Kleidung, sondern auch von einzelnen Kleidungsstücken gesagt, z. B. den Mantel, den Rock usw. ausziehen. Wenn von dem Ablegen der ganzen Kleidung die Rede ist, wird auskleiden oder entkleiden in gewählterer Sprache dem Ausdrucke ausziehen vorgezogen.


 © textlog.de 2004 • 19.04.2019 15:12:04 •
Seite zuletzt aktualisiert: 31.07.2007 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  Z