148. Art 1). Gattung 2). Geschlecht 3). Klasse 4).

1) Species. 2) Genus. 3) Race. 4) Class.
1) Espéce. 2) Genre. 3) Race. 4) Classe.
1) Specie. 2) Genere. 3) Razza. 4) Classe (ordine).

In den Wissenschaften pflegt man diese Wörter genauer voneinander zu unterscheiden, besonders in der Naturgeschichte. Da es in dieser darauf ankommt, die Naturkörper gehörig zu ordnen, so ist es nötig, diejenigen, die zusammen gehören, unter einerlei Benennung zu bringen. Der unterste allgemeine Begriff, unter den man Einzelwesen ordnet, ist der der Art (z. B. der Löwe, der Tiger, die Hauskatze sind Katzenarten); mehrere Arten bilden eine Gattung, mehrere Gattungen ein Geschlecht, und über diesen steht wieder der Begriff der Klasse. Oft werden jedoch Geschlecht und Gattung ganz gleichbedeutend gesetzt (z. B. Leunis, Synopsis I, § 11). — Im weiteren Gebrauch, z. B. von Menschen hebt Art die durch angestammte Eigentümlichkeit bedingte Verschiedenheit hervor (z. B. von böser, von guter Art), Gattung (von gatten, sich gatten = Gleiches verbinden, aus mhd. gaten, zusammenkommen, vereinigen) die Zusammengehörigkeit gleicher Arten, deren Gleichheit nicht in der Natur begründet zu sein braucht, sondern auch in andern Verhältnissen (z. B. Lebenslage, Besitz, Bildung usw.) ihren Grund haben kann. "Auf den Schiffen des gestrigen Tyrannen lernt ich eine Gattung armer Geschöpfe kennen, die eine verjährte Schuld mit jedem Ruderschlag wiederkäuen" (Schiller, Fiesco V, 16). Geschlecht (von ahd. slahta, mhd. slahte, d. i. Art, Geschlecht, Nachkommenschaft; dieses Wort geht zurück auf ahd. slahan, schlagen in der Bedeutung nachschlagen, nacharten) bezeichnet jedoch nur die durch die natürliche Beschaffenheit bedingte Zusammengehörigkeit, z. B. männliches und weibliches Geschlecht, Adelsgeschlecht usw. Schlag, eigentlich ein durch Schlagen entstandenes Zeichen, namentlich auf Metall, Münzen usw., ist zu einem sinnlich kräftigen Ausdruck für Art geworden, z. B. ein Pferdeschlag, Menschenschlag, nach altem Schlage leben, ein Mensch gewöhnlichen Schlages usw. Eine Klasse entsteht durch jede Einteilung, die ich nach irgendeinem Gesichtspunkte (Einteilungsgrunde) vornehme, z. B. Steuerklasse, Gesellschaftsklasse usw.


 © textlog.de 2004 • 18.06.2019 17:33:20 •
Seite zuletzt aktualisiert: 23.07.2007 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  Z