1520. Zerfallen 1). Verfallen 2).

1) To fall to pieces, ruins. 2) To decay.
1) Se briser en tombant, tomber en ruine. 2) Décliner, dépérir, se délabrer.
1) Cadere a pezzi, andar in pezzi, in rovina. 2) Deteriorarsi, andar in rovina.

Zerfallen heißt auseinanderfallen, in seine einzelnen Stücke oder Bestandteile sich auflösen und dadurch zu bestehen aufhören. Eine alte Burg zerfällt, d. h. sie löst sich in Schutt auf. Das Gestein zerfällt, d. i. es verwittert und löst sich in Staub auf usw. Verfallen heißt: durch das Wegfallen gewisser Eigenschaften oder Teile in seinem Bestande sehr zurückgehen, seine ursprüngliche gute Beschaffenheit gänzlich verlieren, häufig in dem Grade, daß der betreffende Gegenstand seiner Auflösung nahe ist. Eine verfallene Burg ist eine solche, die schon lange nicht mehr in gutem baulichen Stande erhalten worden ist, sondern an der schon viele Teile, z. B. Fenster, Türen u. a. völlig zerstört sind. Eine verfallene Burg ist aber noch keine zerfallene, denn eine zerfallene kann nicht wieder hergestellt werden, sie ist vollständig in Schutt und Staub aufgelöst; eine verfallene dagegen könnte durch einen gründlichen Umbau wieder hergestellt werden. Man spricht von dem Verfall der Poesie, Kunst usw., aber nicht von dem Zerfall derselben, denn mit dieser letzten Bezeichnung würde nicht ein bloßer Rückgang und Niedergang, sondern eine völlige Auflösung angedeutet werden. Man spricht von einer verfallenen Gestalt, wenn man einen durch Alter oder Krankheit hinfällig gewordenen Menschen bezeichnen will, aber man sagt: Der Leib zerfällt nach dem Tode in Staub und Asche.


 © textlog.de 2004 • 30.11.2020 16:00:54 •
Seite zuletzt aktualisiert: 20.07.2007 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  Z