1523. Zerren 1). Reißen 2). Raffen 3).

1) To pull, tug.     2) To tear.     3) To sweep, snatch, raff.
1) Tirailler, tirer (avec violence).     2) Tirer (avec violence), entrainer.
3) Emporter promptement, rafier.
1) Tirare con violenza.     2) Strappare, svellere.     3) Arraffare.

Stuben sind die Abteilungen des Hauses, in denen man sich gewöhnlich und am meisten aufhält und in denen sich in den nördlichen Gegenden ein Ofen befindet, der im Winter geheizt wird, damit er die nötige Wärme gewähre. In einer Kammer, die fast immer kleiner ist, hält man sich gewöhnlich nicht auf, und sie ist daher auch gewöhnlich nicht mit einem Ofen, noch mit dem zur täglichen Wohnung nötigen Hausgerät versehen. Dergleichen sind die Schlafkammern, die Kleiderkammern, die Speisekammern usw. Zimmer und Gemach sind edle und gewählte Ausdrucke für Stube. Gemach bezeichnet besonders prunkvolle und mit allen Bequemlichkeiten ausgestattete Wohn- und Schlafräume; so spricht man namentlich von den Gemächern eines Fürsten, einer hohen Dame usw. Ferner ist der Ausdruck besonders in poetischer Sprache in Gebrauch. Zimmer dagegen ist eine gewählte Bezeichnung für Stube überhaupt, z. B. Gastzimmer, Arbeitszimmer u. dgl. Ein Saal ist ein geräumiges und weites Zimmer, das nur für Versammlungen oder Gesellschaften bestimmt ist. Der (oder die) Flur ist derjenige Raum, der sich in dem Eingange eines Hauses vor den Zimmern befindet (Hausflur); ist dieser Raum abgeschlossen, so heißt er gewöhnlich Vorsaal.


 © textlog.de 2004 • 13.11.2019 12:33:50 •
Seite zuletzt aktualisiert: 20.07.2007 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  Z