51. Achten 1). Schätzen 2).

1)To respect, esteem. Considérer (estimer). Stimare.
2)Estimate (appraise). Apprécier (priser). Pregiare (apprezzare).

Schätzen bedeutet, den Preis einer Sache bestimmen, indem man das Urteil über ihren Wert durch eine gleichgeltende Sache, z. B. durch eine Summe Geldes, anzeigt, z. B. Ich schätze dieses Landgut auf hunderttausend Mark. Man gebraucht daher auch schätzen hauptsächlich von Sachen. Auf Personen überträgt man schätzen ganz in derselben Bedeutung; man schätzt eine Person, d. h. man setzt ihren Wert verstandesmäßig fest. So schätzt man einen Freund wegen seiner Treue, einen Untergebenen wegen seiner Arbeitskraft usw Achten (ahd. ahtôn, eig. Sinne oder Gedanken auf etwas richten) heißt, einer Person oder Sache um ihrer Würde (d. h. ihres "unbedingten, unvergleichbaren Wertes", Kant 4, 61 ed. Hartenstein, Leipz. 1838) willen Aufmerksamkeit zuwenden, z. B. ein Geschenk, ein Vermächtnis, den letzten Willen eines Verstorbenen usw. achten. Namentlich gebraucht man achten aber vom sittlichen Werte. Man kann z. B. die Arbeitstüchtigkeit eines Menschen hoch schätzen, ihn selbst aber wegen seines Lebenswandels verachten.


 © textlog.de 2004 • 23.09.2019 22:20:26 •
Seite zuletzt aktualisiert: 25.07.2007 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  Z