97. Anlagen 1). Naturgaben 2).

1) Capacities, disposition.Dispositions.Disposizioni.
2) Gifts.Talents (dons de la nature).Talenti (doti naturali).

Naturgaben sind Vorzüge, welche die Natur dem Menschen mitgegeben hat, z. B. Schönheit, lebhafte Phantasie, musikalisches Gehör, Körperkraft, feste Gesundheit, eine angenehme Stimme usw. Eine Naturgabe wird Anlage (von anlegen oder anliegen) genannt, sofern sie auf eine Vollkommenheit oder Fertigkeit hindeutet, zu der sie durch Übung ausgebildet werden kann, z. B. das musikalische Gehör ist eine Anlage zur Tonkunst, ein ausgeprägter Farbensinn ist eine Anlage zur Malerkunst usw. "Die mannigfaltigen Anlagen im Menschen zu entwickeln, war kein anderes Mittel, als sie einander entgegenzusetzen" (Schiller, Briefe über die ästhetische Erziehung des Menschen, 6. Br.). Doch wird Anlage zuweilen auch in bezug auf schlimme Eigenschaften gebraucht, z. B. Anlage zu einer Krankheit, zum Lügen, Betrügen usw., während Naturgabe nur von guten Eigenschaften gesagt wird.


 © textlog.de 2004 • 23.01.2021 21:10:09 •
Seite zuletzt aktualisiert: 22.07.2007 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  Z