104. Anmerkung 1). Bemerkung 2).

1)Note, annotation. Remarque (note). Annotazione (nota).
2)Remark, observation. Observation. Osservazione.

Anmerkung (von anmerken = etwas Gedachtes durch Zeichen oder Worte an ein anderes anfügen) deutet an, daß Gedanken zu andern, es seien unsere eigenen oder die Gedanken eines andern, hinzugefügt werden. Daher pflegt man die Gedanken, durch die man einen Text erläutert, Anmerkungen zu nennen. Bemerkungen brauchen sich jedoch nicht an die Gedanken anderer anzuschließen (obwohl sie das auch können), sondern sie können auch aus unmittelbarer Wahrnehmung und Beobachtung der Dinge hervorgehen. (Daher heißt Bemerkung oft geradezu so viel wie Beobachtung.) Die Gedanken, zu denen z. B. jemand auf einer Reise durch Frankreich durch seine Erlebnisse Anlaß erhalten hätte, könnte er unter dem Titel: Bemerkungen über den gegenwärtigen Zustand von Frankreich drucken lassen. Hier würde er nicht sagen Anmerkungen. (Noch im 18. Jahrhundert gebrauchte man Anmerkungen im Sinne von Beobachtungen [z. B. Schiller, Lessing usw.], doch ist es in dieser Bedeutung jetzt völlig veraltet.)


 © textlog.de 2004 • 23.01.2021 21:16:22 •
Seite zuletzt aktualisiert: 22.07.2007 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  Z