106. Annehmlichkeiten 1). Reize 2).

1)Charms. Agréments. Piacevolezza.
2)Attractions. Charmes. Vezzi (attrattive).

Die Bezeichnung Annehmlichkeiten (von angenehm s. Art. 89) ist weit schwächer, als der Ausdruck Reize. Annehmlichkeiten nennen wir alle solche Eigenschaften, die in uns die Empfindung des Wohlbehagens erregen, z. B. Annehmlichkeiten des Umgangs, der Gesellschaft, einer Reise usw.; als Reize bezeichnen wir alles, was durch äußere Schönheit unser Gefühl auf das lebhafteste, oft leidenschaftlichste bewegt, z. B. die Reize einer Frau, einer Musik, eines Bildes usw. Eine Gegend besitzt viele Annehmlichkeiten, wenn sie vieles gewährt, das zum Genusse einladet, viele Reize aber, wenn sie durch ihre Schönheiten unsere Sinne stark erregt.


 © textlog.de 2004 • 23.01.2021 21:20:09 •
Seite zuletzt aktualisiert: 22.07.2007 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  Z