172. Aufkeimen 1). Aufgehen 2).

1)To germinate. Germer (pousser). Germogliare (spuntare).
2)Shoot forth. Pousser (se lever). Schiudersi.

Aufgehen bezeichnet das Aufsteigen einer Pflanze überhaupt, aufkeimen (von keimen = eig. das Aufplatzen des Samenkorns) jedoch die Entwicklung des Keimes, welche so weit vorgerückt ist, daß er bis über die Oberfläche der Erde in die Höhe gegangen ist, also nur die ersten Anfänge des Aufgehens. Man kann daher nicht sagen: Diese Saat ist schon hoch oder höher aufgekeimt, sondern man wird sagen müssen. Sie ist schon hoch oder höher aufgegangen. Auch in übertragener Bedeutung wird von den ersten Äußerungen geistiger Kräfte nur aufkeimen gebraucht, nicht aufgehen; z. B. ein aufkeimender Verstand, eine aufkeimende Neigung, Leidenschaft. "Welche Belohnung für die Mühe, Tugend in das junge aufkeimende Gemüt zu pflanzen." Geßner. Falsch wäre: das aufgehende Gemüt.


 © textlog.de 2004 • 23.06.2018 15:47:40 •
Seite zuletzt aktualisiert: 22.07.2007 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  Z