173. Aufklären 1). Bilden 2).

1)To enlighten. Éclairer. Chiarire, delucidare.
2)Cultivate. Former (policer, civiliser). Formare (coltivare, istruire).

Bilden heißt einem Gegenstande eine bestimmte, und zwar die ihm zukommende Form geben, aufklären aber, die Hindernisse, welche die Erkenntnis eines Gegenstandes erschwerten oder unmöglich machten, beseitigen. Bilden ist also allgemeiner und wird nicht bloß auf die Verstandestätigkeit angewendet, wie aufklären; auch das Gefühl, das Gemüt, der Charakter, die Sitten, die Umgangsformen, die Sprache, die Stimme usw. können gebildet werden. Auf das Erkennen angewendet, kann bilden auch die Aufklärung mit in sich begreifen; denn die Bildung des Verstandes bezieht sich auch darauf, daß solche Vorstellungen, welche die Erkenntnis der Wahrheit hinderten, beseitigt werden. Da aber bilden überhaupt heißt: vervollkommnen, und der Verstand, in weiterer Bedeutung für die ganze Erkenntnistätigkeit genommen, noch anderer Arten der Vervollkommnung, als durch deutliche Begriffe fähig ist, so kann man den Verstand auch bilden, ohne ihn aufzuklären, wenn z. B. die bloße Denkfertigkeit oder das Gedächtnis geübt wird, ohne daß dem Erkennen neue Wahrheiten zugeführt werden. Bilden geht sowohl auf die Form wie auf den Inhalt (formale und materiale Bildung), Aufklärung aber nur auf einen positiven Inhalt. Die Bildung hat ihre Stufen, wovon die niedrigste die bloßen mechanischen Fertigkeiten begreift. "Sich mitzuteilen ist Natur; Mitgeteiltes aufzunehmen, wie es gegeben wird, ist Bildung." Goethe, Spr. i. Pr. 406. "Befreiung vom Aberglauben heißt Aufklärung." Kant 7, 153. Im vorigen Jahrhundert wird Aufklärung vielfach bloß auf die Religionswahrheiten bezogen und ist dann gleichbedeutend mit Rationalismus.


 © textlog.de 2004 • 18.08.2019 23:01:47 •
Seite zuletzt aktualisiert: 22.07.2007 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  Z