177. Auflauf 1). Zulauf 2).

1)Tumult. Émeute. Tumulto.
2)Gathering, concourse. Concours (affluence). Affluenza (concorso).

Beide Wörter bedeuten, daß sich eine größere Menschenmenge um eine Person oder einen Ort versammle. Auflauf (eig. das, was schnell anschwillt) bezeichnet das rasche Zusammenlaufen einer Menge als ein zufälliges, durch ein unvorhergesehenes Ereignis hervorgerufenes, lärmendes und die Ruhe störendes. Der Zulauf ist das Hinlaufen zu einem Orte oder einer Person in einer bestimmten Absicht, z. B. um die Neugierde zu befriedigen, um sich zu ergötzen, usw.; eine Ruhestörung ist damit niemals verbunden. Man sagt: Dieser Prediger hat viel Zulauf. Aber wenn das Volk mit vielem Lärmen tumultuarisch zusammenläuft, so nennt man das einen Auflauf. "Hört ihr den Auflauf? das Geläut der Glocken? | Sie ist's, das Volk begrüßt die Gottgesandte." Schiller, Jungfr. v. O. 1, 9. — Zulauf wird in guter Sprache vermieden, man ersetzt es da lieber durch das gewähltere Zuspruch, z. B. dieser Wirt, diese Künstlertruppe usw. hat viel Zuspruch.


 © textlog.de 2004 • 23.05.2019 06:45:48 •
Seite zuletzt aktualisiert: 22.07.2007 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  Z