182. Aufrichten 1). Trösten 2).

1)To comfort, reanimate. Relever (ranimer). Confortare.
2)Console. Consoler (soulager). Consolare.

Beide Wörter haben die Bedeutung, einem Betrübten Gründe für die Zufriedenheit und den Frohsinn geben und dadurch seine Betrübnis vermindern. Ein teilnehmender und sanfter Zuspruch ist am geschicktesten, einen Betrübten aufzurichten und zu trösten. Aufrichten heißt aber, einem daniederliegenden Ohnmächtigen Kraft, trösten (von Trost, dem Subst. zu trauen), einem Mutlosen und daher Untätigen Mut und Vertrauen geben. Die erloschene Kraft, die man in einem Niedergeschlagenen anfacht, kann ihm nicht anders mitgeteilt werden, als indem man ihm in der Ferne von neuem eine heitere Aussicht zeigt und also seinen ganz erstorbenen Mut wieder belebt. Also ist aufrichten und trösten verschieden nach dem Grade der Betrübnis, die dadurch gehoben werden soll, und also auch nach der Größe der Übel, die diese Betrübnis verursacht haben, sowie nach dem Gewichte der Gründe, durch die man die Betrübnis zu heben sucht. Man wird sagen, daß man einen, der einige Taler verloren hat, über diesen Verlust zu trösten, aber nicht, daß man ihn darüber aufzurichten sucht. Hingegen wird man eine durch Schmerz über den Tod eines einzigen, hoffnungsvollen und geliebten Kindes tiefgebeugte Mutter aufzurichten suchen.


 © textlog.de 2004 • 23.06.2018 15:55:39 •
Seite zuletzt aktualisiert: 22.07.2007 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  Z