470. Entsetzlich 1). Erschrecklich 2).
Gräßlich 3).

1) Horrible.2) Frightful, shocking.3) Ghastly, hideous.
1) Horrible.2) Épouvantable (terrible).3) Affreux.
1) Orribile (orrendo).2) Spaventevole (terribile).3) Orrido (truce, atroce).

Die Gemütsbewegung, welche durch das Entsetzliche und Gräßliche erregt wird, ist weit heftiger, als die, welche durch das Schreckliche entsteht (s. d. vorhergehenden Art.). Das Entsetzliche bewirkt ein gänzliches Vergehen aller Gedanken in der Seele und oft ein Verschwinden der Kräfte im Körper. "Wir sind vor ihm zur Erde gesunken! Denn sein Blick war entsetzlich und Tod in des Redenden Stimme!" Klopstock. Gräßlich (von nhd. graß, mhd. graz, d. i. wütend, zornig) nennt man dasjenige, was einen häßlichen, ekel- oder schaudererregenden Anblick bietet. Entsetzlich ist allgemeiner als gräßlich. Gräßlich ist ein stärkerer Ausdruck als entsetzlich. "Der Krieg an sich schon ist erschrecklich, die Leiden in demselben sind nur zu oft entsetzlich, aber Zerstörungen wie die von Magdeburg durch Tilly sind gräßlich." Weigand. "Entsetzt vernehm' ich das Entsetzliche." Schiller, Braut von Mess. II, 6. "Keine Frucht der süßen Ähren | lädt zum reinen Mahl sie ein, | nur auf gräßlichen Altären | dorret menschliches Gebein." Ders., El. Fest. "Gräßlich naht uns mit der Sense, | Schreck- und Vorbild das Gerippe." Lenau, Ziska VIII.


 © textlog.de 2004 • 20.04.2019 20:15:07 •
Seite zuletzt aktualisiert: 11.08.2007 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  Z