723. Gram sein 1). Feind sein 2). Nicht leiden können 3).

1) To owe a grudge or spite.     2) To be inimical to.     3) To dislike.
1) Concevoir de la haine (détester).     2) Prendre en haine (haïr).
3) Ne pouvoir souffrir.
1) Aver in uggia (in urto).     2) Essere nemico di qualcheduno.     3) Non poter
soffrire.

Nicht leiden können ist bloß: Unlust an der Gegenwart eines Menschen empfinden. Diese Unlust begnügt sich damit, daß wir die Gesellschaft und den Umgang eines Menschen zu vermeiden suchen, den wir nicht leiden können. Den Menschen, dem wir feind sind, suchen wir nicht bloß zu vermeiden, wir suchen ihm auch Übles zuzufügen. Feind ist man ferner dem, der uns beleidigt hat, während wir manchen Menschen nicht leiden können, der uns nie beleidigt hat, bloß weil uns seine Gestalt oder seine Gesinnungen und sein Betragen unangenehm sind. Ein aufrichtiger Mensch kann die Heuchler nicht leiden, ein natürlicher die Affektierten, wenn sie ihn gleich nie beleidigt haben. Gram sein bezeichnet einen größern, tiefern, in dem Herzen verschlossenen, quälenden Haß. Er setzt also ein im höchsten Grade leidenschaftliches Gemüt oder eine besonders schwere Kränkung voraus, die man erfahren hat.


 © textlog.de 2004 • 18.12.2018 16:19:23 •
Seite zuletzt aktualisiert: 14.01.2008 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  Z