§ 6. Anfänge der Staats- und Rechtsphilosophie.


Literatur: Über die zahlreiche ältere Literatur betr. Macchiavelli berichtet ausführlich Robert v. Mohl, Gesch. und Liter. d. Staatswiss. III, 519-551; das bedeutendste neuere Werk ist das von Villari, 3. Aufl. 3 Bde., 1912-14, ins Deutsche übersetzt von Mangold, Leipzig 1877-83, vgl. außerdem die Monographie von R. Fester, Stuttg. 1900. M. s bekannteste Schrift Il Principe, Venedig 1515 erschienen, öfters ins Deutsche übersetzt, u. a. in Kirchmanns hist.-polit. Bibliothek und bei E. Diederichs (1912), zusammen mit der Gegenschrift Friedrichs d. Gr. - Die zuverlässigste Ausgabe von Morus' Utopia von V. Michels, mit sachlicher Einleitung von Theob. Ziegler, Berlin 1896, deutsch auch bei Reclam; die eingehendste Monographie ist die von K. Kautsky, Stuttgart 1890, 2. Aufl. 1907. Über die übrigen Utopien s. die betreffenden Abschnitte der Geschichte des Sozialismus in Einzeldarstellungen, Bd. 1 von Ed. Bernstein, Hugo, Kautsky und Lafargue. - Das ausführlichste Werk über Bodin ist: Baudrillart, Bodin et son temps. Paris 1853: - Über Althus vgl. Gierke, Johannes Althusius und die Entwicklung der naturrechtlichen Staatstheorien (1880, 2. Aufl. 1902). Über Vico vgl. O. Klemm, Vico als Geschichtsphilosoph und Völkerpsycholog. 1906. B. Croce, La filosofia de V., Bonn 1911.



Inhalt:


1. Macchiavelli
2. Thomas Morus
3. Jean Bodin
4. Althus
5. Die Monarchomachen
6. Hugo Grotius
7. Giovanni Battista Vico


 © textlog.de 2004 • 05.12.2022 05:26:48 •
Seite zuletzt aktualisiert: 27.10.2006 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright