685. Geloben 1). Versprechen 2). Zusagen 3). Verheißen 4).

1) To vow.    2) To promise.    3) To consent, give one′s word.    4) To promise.
1) Vouer (promettre solennellement).    2) Promettre.    3) Consentir
(y agréer, donner sa parole).     4) Faire promesse.
1) Far voto.    2) Promettere.    3) Impegnarsi (dar parola).    4) Promettere
(assicurare).

Versprechen ist der allgemeine Ausdruck; es bedeutet überhaupt, daß man die Versicherung gebe, etwas zu tun oder zu lassen, und bezieht sich auf jede Art von Verbindlichkeit. "Versprechen Sie mir, ewig ihn zu lieben, | ... versprechen Sie mir dieses? — Königin — | versprechen Sie's in meine Hand?" Schiller, Carlos IV, 21. Geloben ist ein feierliches Versprechen, das eine stärkere Verpflichtung und größere Verbindlichkeit enthält. Man gelobt Treue, Freundschaft usw. Namentlich Gott gegenüber legt man Gelübde ab, und der Ausdruck geloben hat daher eine heilige, religiöse Färbung gewonnen. Verheißen geht immer auf ein Gut, das man jemand zu gewähren verspricht. Namentlich in biblischer Sprache wird das Wort gebraucht, um die Versprechen und Zusicherungen zu bezeichnen, die von seiten Gottes den Menschen erteilt werden. Zusagen drückt eine Beziehung auf eine vorhergegangene Bitte oder Forderung aus; und so wird es auch in der Umgangssprache gebraucht. Wer zum Essen geladen ist, hat zugesagt, wenn er versprochen hat, daß er kommen werde.


 © textlog.de 2004 • 19.08.2018 07:31:51 •
Seite zuletzt aktualisiert: 29.09.2007 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  Z