649. Gebogen 1). Krumm 2). Gekrümmt 3).

1) Bent, arched. 2) Crooked. 3) Bowed down, curved.
1) Plié (courbé). 2) Courbe (tortu, de travers). 3) Courbé (cintré).
1) Incurvato. 2) Curvo (storto). 3) Piegato.

Krumm zeigt überhaupt das an, was von der geraden Richtung abweicht und in seinen kleinsten Teilen seine Richtung verändert. Krumme und gerade Linien sind an sich weder schön noch fehlerhaft; sie werden erst das eine oder das andere, je nachdem ihre Form zu dem Zwecke des Werkes paßt, dem sie angehören. So werden krumme Linien: Kreise, Bogen, Wellenlinien usw. oft die Mittel, um die reinste Schönheit zu erzielen; denn die gerade Linie würde in der Plastik nur zu steifen und eckigen Formen führen. Gekrümmt und gebogen zeigen eine Abweichung von der geraden Richtung an, die dem Dinge durch eine eigene Handlung erst mitgeteilt worden ist. Das Krummsein ist also dann die gute oder böse Wirkung irgendeiner Ursache, oder man hat dem Dinge absichtlich die Form einer krummen Linie gegeben, weil sein Gebrauch oder seine Schönheit diese Form erforderte. Ein Greis geht vom Alter gekrümmt. Sicheln sind krumm, sofern sie die Form krummer Linien haben, gekrümmt, sofern ihnen ihrer Bestimmung wegen diese Form gegeben worden ist. Gebogen bezeichnet eine sanfte Krümmung und zeigt einen höhern Grad der Schönheit an. Die Griechen liebten gebogene, aber nicht krumme oder gekrümmte Nasen; ein wohlgebildeter Fuß muß gebogen sein, ein krummer ist mißgestaltet; denn Nase und Fuß sind organische Teile des menschlichen Körpers, deren sanfte Abweichung von der geraden Linie zur Schönheit gehört.


 © textlog.de 2004 • 06.12.2019 21:07:33 •
Seite zuletzt aktualisiert: 29.08.2007 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  Z