640. Gasse 1). Straße 2).

1)Lane, Row. Ruelle. Contrada (vicolo).
2)Street, Road. Rue. Via (strada).

Straße bedeutet ursprünglich einen gepflasterten Weg: die Römer hatten die großen Wege, welche man Heerstraßen nennt, durch ihr ganzes Reich gepflastert; und diese hießen viae stratae (vgl. Art. 221). Diese großen Wege nannte man hernach in Deutschland Straßen, obgleich sie nicht gepflastert waren, und dieser Name übertrug sich auch auf die gepflasterten und ungepflasterten Wege zwischen den Häusern einer Stadt oder eines Dorfes, welche als Fortsetzung jener Landstraßen erschienen. Früher, ehe das Wort Straße in der deutschen Sprache so allgemein verbreitet war, nannte man diese Wege in einem Orte Gassen (got. gatvô; lettisch: gatwa = Weg zwischen zwei Zäunen, Durchgang; engl, gate = Tor, Weg, dän. gat, Loch, daher Kattegat, d. i. Katzenloch), während Straße nur von den Verkehrswegen zwischen zwei Orten gebraucht wurde. Gegenwärtig versteht man unter Gassen aber nur noch die kleineren und engeren Wege zwischen den Häusern, während die längeren und breiteren Straßen heißen. Das fremde Wort Straße hat also den heimischen Ausdruck Gasse aus seinem ursprünglichen Gebiete verdrängt; auch ist Straße der edlere Ausdruck. Gasse wird auch von anderen engen Wegen, die zwischen natürlichen und künstlichen Erhöhungen durchführen, gebraucht. "Durch diese hohle Gasse muß er kommen." Schiller, Teil IV, 3. — Geschichtlich merkwürdig ist der Umstand, daß im Hochdeutschen von Haus aus Gasse der übliche Ausdruck war, im Niederdeutschen Straße (strâte). Im Hochdeutschen kommt erst etwa seit dem Abbrechen der Mauern der Ausdruck Straße für Gasse auf, was schon der Umstand zeigt, daß noch jetzt alte Stadtteile viele Gassen aufweisen, neue nur Straßen. Das für die Kulturgeschichte ungemein wertvolle Verhältnis der beiden Wörter hat Hildebrand in Grimms Wb. IV, I, 1439 ff. aufs eingehendste erörtert. Vgl. a. Schmeller, Bayr. Wb. III, 689. — Hierher gehört auch das Fremdwort Chaussée (von prov. caussada, span. calzada, mittellat. via calciata, eigent. mit Kalk [lat. calx calcis] gemauerte Straße). Das Wort bezeichnet immer nur eine Landstraße und kann nicht wie Straße und Gasse auch Wege innerhalb der Häuserreihe eines Ortes bezeichnen. Durch Kunststraße, Landstraße, Heerstraße wird es passend verdeutscht und gehört durchaus zu den entbehrlichen Fremdwörtern.


 © textlog.de 2004 • 16.07.2020 18:37:42 •
Seite zuletzt aktualisiert: 27.06.2007 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  Z