Christian Böttcher

Böttcher, Christian, Maler in Düsseldorf, geb. zu Imgenbroich bei Aachen 1818, begann seine Kunststudien mit der Lithographie, und konnte sich erst später der Malerei widmen, erregte aber bald durch seine gemütlichen Darstellungen aus dem idyllischen Volksleben: Kinder in einem Korbe, die Heimkehr vom Felde, die Entlassung eines Gefangenen aus dem Kerker, größere Aufmerksamkeit. Bedeutender aber entwickelt sich sein Talent in einigen Gemälden von größerem Umfang, die meist das Kinderleben behandeln. Dahin gehören: die rheinische Dorfjugend, eine Darstellung voll freundlicher Empfindung; die Heimkehr vom Schulfeste, ein Bild voll Anmut und Humor; ein Elternpaar, das auf der Ofenbank mit dem nackten Kinde spielt, und ein Abend im Schwarzwalde, eine Komposition voll reicher, hübscher Motive und glücklicher Ausführung. Auch ein Bild ernsten Charakters, „Nach der Schlacht" betitelt, in welchem ein Soldat von der alten Kaisergarde den Mantel von der Leiche seines jugendlichen Gefährten hebt, ist äußerst ansprechend und durchaus gelungen.


Share
 © textlog.de 2004 • 20.09.2019 05:18:41 •
Seite zuletzt aktualisiert: 29.01.2005 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z